Kurzbericht Chambley 21.05.11

 

 

Nach 4 Stunden Anreise bei schönsten Sonnenschein, in Chambley  angekommen; Starkregen. Platz gesucht und gefunden, aber falsch ausgewählt. Wir standen auf Lehmboden, der nach jedem Regenschauer einem jeden die schönsten Plato-Schuhe herzaubert. Kurz die Fahrzeugabnahme erledigt und dann den Abend schön ausgehen lassen.

Am Samstag beim schönsten Wetter aufgestanden. Bei der Fahrerbesprechung wurden wir im alten Hangar von einem lustigen Vögelgezwitscher ganz wach gesungen.  Um 9:50 Uhr auf zum freien Training um die neue Strecke zu erkunden. Nach 20 min. war der erste Turn vorbei und mir taten die Arme weh. Die Strecke ist nicht schlecht,  viele Kurven, Anspruchsvoll, super Gripp. Das läst die anderen Mängel wie Sanitäre Anlagen die Platzverhältnisse und nur ein wenig Strom ein bisschen in den Hintergrund treten.  

14:25 Uhr 2. Training Der Himmel ist Wolkenlos 22°. Die Strecke gefällt mir immer besser. Im ersten Turn war ich öfters im falschen Gang. Jetzt im 2ten ging es schon flotter. 16:45 Uhr Pflichttraining die Sonne brennt weiter 28°. An sich wollte ich mal mehr am Gas ziehen aber daraus wurde nichts, mit einer 2:22:25 habe ich den 12ten Startplatz von 43 Startwilligen herausgefahren; 6ter in der W Klasse. Es fehlen 11 Sekunden bis zur ersten Startreihe. Die Strecke braucht noch viel Übung und etwas Mut.

Sonntagmorgen einer von uns war nicht lieb denn es Regnet und die Plato Schuhe waren wieder am kommen. Als ich kurz vor 10 Uhr zum Vorstart komme, stehen dort noch nicht mal die Hälfte der Starter. Einführungsrunde und Fliegender Start. In den 7 Runden haben mich nur 3 überholt. Das hat mich gewundert aber es sind wohl alle Übervorsichtig gefahren. Eine Ducati die am Anfang des Laufes noch an mir vorbei ist, wurde zum Schluss, als die Überrundungen anstanden langsamer. An der konnte ich dann wieder vorbei.  Nach dem Lauf hörte der Regen dann auch auf. Zweiter Platz in der GL-Wertung.

Langsam lichtete sich das Fahrerlager. Viele Sportkollegen packten ein und reisten ab, obwohl es immer schöner wurde. Zum zweiten GL Lauf schien die Sonne wieder und es waren 20°. Einige Startplätze waren nicht belegt. So hatten wir genug Platz uns vor der ersten Kurve sauber einzuordnen. Die 15 Minuten gingen schnell vorbei, ohne groß Verkehr zu haben. Nach dem Lauf packten wir ein und ab nach Hause. Tags drauf erfuhr ich erst, dass ich den 2ten Platz gemacht habe aber in der Tageswertung den 1ten.

Jetzt gibt es bestimmt Mecker weil ich nicht da geblieben bin.

Im ganzen eine schöne Strecke und ich glaub ich fahr wieder hin.

 

                                                                                                                Start     Die Mopeds    Das Team     Bilder 

 Ergebnisse     Das Warum     Die Termine     Inhaltsverzeichnis