Kurzberichtduisburg2006

 

 

25.05.06

Nach einer Stunde Regenfahrt hörte es auf zu Regnen. Schnell das Pavillon aufgebaut, zur Abnahme und dann erst mal gefrühstückt.

Pünktlich zum ersten Lauf fing es wieder an zu Fisseln. Die Strecke wurde wegen stehendem Wasser und den Grasssteinen um die Hälfte gekürzt.

Zum Pflichttraining reihte ich mich vorne ein und konnte als erster auf die Strecke. Diese war so versaut mit Oel und Benzin und Dreck, das man das Moped nur um die Ecken tragen konnte. Im Start- und Ziel- bereich musste sogar Dauergelb gezeigt werden.

Zum Ersten Lauf wurde es nicht besser. Da ich mich wieder vorne aufgestellt hatte, bekam ich auch keine Gischt mit. Monika stoppte mich mit 0:49 er bis 0:52 er Zeiten. Bei mir am Hinterrad hing die ganze Zeit der Michael mit seiner BMW. Da meine Kupplung ein bisschen nachgelassen hatte, stellte ich sie nach.

Nachmittags fing es dann an zu schütten. Zum 250er Lauf kam ein Offizieller und verkündete, dass wir zusammenfahren könnten. Also auf zum Vorstart.

Wieder stand ich in der ersten Reihe und los. Beim strömenden Regen fühle ich mich wohler. Nach der ersten Runde überholte mich einer und spritzte mich Nass, das Wasser lief mir bis in die Stiefel. Nach ein paar Runden verließ mich auch noch  meine Kupplung. Ich versuchte noch eine Runde aber, in der Spitzkehre nach Start bekam ich Schwierigkeiten um die Ecke zu kommen: also aufgeben. Hand hoch und raus, aus die Maus. Die BMW sah aus, als ob ich 3 Wochen durch die Pyrenäen  gefahren wäre. Nachdem ich mich Trocken gelegt hatte und die Läufe zu Ende waren, packten wir langsam ein. Dabei kam die Sonne Raus. Toll.

Bei der Siegerehrung bekam ich zwar keinen Pokal, aber dafür durfte meine Mutter die Pokale verteilen was ihr auch großen Spaß gemacht hat. Welchen Platz ich belegt hatte bekomme ich irgendwann mal zu lesen.

 

 Start     Die Mopeds    Das Team     Bilder 

 Ergebnisse     Das Warum     Die Termine     Inhaltsverzeichnis