Kurzbericht Jan Wellem

Bilder

 

Anreise 12.06.03 bei schönstem Wetter. Nachdem wir einen guten Platz gefunden haben und alles aufgebaut war, sind wir zur Papierabnahme. Leider ist die Fahrzeugabnahme erst am Freitag um 7 Uhr, also sind wir für Heute fertig.

 

Freitag 13.06  6 Uhr 30 aufstehen; Kaffee trinken und zur Abnahme, denn um 9:30 ist das erste freie Training für uns. An diesem Morgen hatten wir Nebel, so dass man gerade mal die ersten 3 Etagen vom Zeitnahmeturm sehen konnte. Um 7:55 Uhr bekamen wir den Stempel und dann war die technische  Abnahme geschlossen wegen einer Extra Fahrerbesprechung , die Strecke ist für Motorräder nicht abgenommen Neuerdings fehlen Strohballen an einigen Stellen. Wer wollte, konnte nach Hause und bekam sein Geld zurück. Nach Hause ist wohl keiner, alle haben nur geschmunzelt. 

Wegen dem großen Programm wurden 4 ½ Klassen zusammengelegt. S/U/V/W/X da waren wir 60 Motorräder. Es war Zeitweise ganz schön eng auf dem Kurs aber das sind wir ja zum Jan Wellem gewöhnt. Nach 20 Minuten waren wir durch, ohne nennenswerte Probleme. Um 12:50 Uhr war dann das Pflichttraining; 6 Runden dürfen wir fahren bei schönstem Wetter. Also Gas geben, bevor der erste von der X Klasse dich überholt. Da das Feld so groß ist, sind die letzten die auf den Kurs kamen nur 5 Runden gefahren. Meine Beste Zeit war 2:49.001  Beim 1ten Rennen der 19. Start Platz in der 5ten Reihe von 60 Gesamt-Startern in meiner Klasse der 4. Platz. Manfred hatte wieder fast die gleiche Zeit wie letztes Jahr 3:27.652 Das war der 55 Gesamt-Startplatz und in seiner Klasse der 16. Platz. Egal denn das gilt ja nur für die  Startaufstellung.

 

Samstag 14.06 um halb Acht geht der Wecker, damit ich fit für den ersten Lauf bin. Und wieder scheint die Sonne. Dieses Wochenende haben wir wohl Glück mit dem Wetter. Die Starteinweiser hatten eine Menge zu tun um die 60 Mopeds richtig hinzustellen und das wir in 3 Gruppen starten hatte uns auch keiner erzählt. Ich war in der ersten Gruppe mit dabei, nachdem die 30 sec. Tafel gezeigt wurde, war die Anspannung groß. Als der Starter die Flagge zeigte, zuckten schon die ersten und wollten los. Das Starten klappt bei uns wohl nie so recht. Die ersten ziehen los bevor der Start freigegeben ist; einige aus der 2ten Startgruppe fahren mit der ersten los. Am Ende von Start und Ziel bog ich so als 16ter in den Haugg Hacken -oder wie der heißt- ein, nur nicht zu schnell in der ersten Runde denn die Reifen sind noch kalt. In der 3 Runde kamen dann die ersten Ausfälle durch Sturz. 6 Motorräder hab ich gezählt. 4 alleine wegen Oel und Benzin auf der Strecke. Nach der 4ten Runde ist die erste Startgruppe schon auf die letzte Startgruppe aufgeschlossen, dadurch ist die Gleichmäßigkeit voll in die Hose gegangen. Bei soviel Startern muß man sich die Zeit anders einplanen.

Ich bin als Gesamt 11ter nach 6 Runden ab gewunken worden in meiner Klasse hab ich mit 73,2 Punkten den 5. Platz im ersten Lauf heil überstanden. Manfred kam als Gesamt 46ter ins Ziel und in der Klasse als 5ter mit 48,5 Punkten. Das war es für den Samstag, Nachmittags hat es sich dann zugezogen und es fing heftig an zu Regnen-Gewitter-. Die Armen Formel Fahrer konnten in Ihren Autos direkt Baden.

Sonntag 15.06 Und wieder früh aufstehen, der 2. Lauf beginnt um 9:35 Uhr. Diesmal hatte ich mehr Ruhe vor dem Start, denn mein Bruder war da und kümmerte sich um die Motorräder. Diesmal war die Startaufstellung anders. Man hat neu gemischt. Ich Stand jetzt in der 4. Reihe als 15.ter und Manfred in der 13. Reihe.

Die Einweiser hatten die gleichen Probleme wie am Samstag. Einige konnten sich Ihren Platz nicht merken. Diesmal gab es kein Frühstart oder Fehlstart; alle kamen gut weg. Hinter der Ford Kurve flogen dann die ersten Auspuffrohre über die Strecke und die Sturzserie von gestern ging weiter. Kurz vor dem Castrol Z stürzte eine Guzzi. Der Gunter war fix stand sofort auf und lief in die richtige Richtung, Ernst R. konnte gerade noch abbremsen und durch die Formel 1 Schikane ausweichen. Die nächsten 2 Runden sind Norbert, Jürgen K. und ich dann zusammengefahren bis ich wieder zu schnell wurde. In der letzen Runde kam der Paule mit seiner Laverda ohne Auspuff an mir vorbeigeschossen, dann war Schluß. 10ter Platz im 2. Lauf gesamt den 7. Platz. Manfred war beide Läufe mit Herbert P. zusammen und hat bei den ganzen gegenseitigen Überholmanöver seine Zeit auch kaputt gemacht 18. Platz gesamt den 12.

Egal es hat wieder Spaß gemacht bis zum nächsten mal, einpacken und nach Haus.

Tabelle .pdf

 

 Start     Die Mopeds    Das Team     Bilder 

 Ergebnisse     Das Warum     Die Termine     Inhaltsverzeichnis