Kölner Kurs 01.05.2005

 

Anreise Samstag 30.04.05 beim schönsten Sonnenschein. Dieses Wochenende soll es richtig heiß werden. Letzte Woche spielte ich noch mit dem Gedanken, unseren Katalütoffen mitzunehmen, denn am Ring weiß man nie.

Beim; während und nach dem Aufbau der Schlafgelegenheiten wurden immer noch die letzten Neujahrswünsche ausgeteilt, weil man sich ja im Winter meist nicht sieht.

Ab 16 Uhr konnte man zur technischen Abnahme; die war schnell erledigt.

Abends haben wir dann gemütlich zusammen gesessen und Benzin geredet.

Dieses Jahr konnte Mann und Frau  bis 22 Uhr im T-Shirt sitzen, dann wurde es erst frisch.

 

Sonntag

 

Um 7 Uhr geht der Wecker denn um 9:10 war das Pflichttraining. Die Sonne schien schon und wir hatten jetzt schon 12°. Nachdem ich  richtig wach war, noch schnell Luft geprüft und zum Vorstart.  Motor aus und die obligatorische Fahrerbesprechung angehört. Dann durften wir zum erstenmal los, 20 Minuten freies Fahren. Nach 3 Runden hab ich dann richtig Gas gegeben. Alles lief wunderbar. Als ich mir eine Stunde später die Startaufstellung anschaute stand ich auf Pol vor Willi B.  Albert M.   und Norbert D. auf dem 4. Platz. Manfred stand in der 5. Start Reihe. Er hatte Probleme beim Schalten, was schnell behoben war.

Um 12:10 Uhr sollte der erste Lauf gestartet werden eine Stunde vorher kam mein Bruder mit unserem neuem Schrauber dem Marian.  Es wurde immer wärmer. Ich hab schon gar nicht mehr auf das Thermometer geschaut. So einen heißen Tag hatten wir noch nie seit ich zum Kölner Kurs fahre.

Auf zum ersten Lauf. Am Vorstart war es brühend heiß und wir mussten warten bestimmt 10 Minuten. Nachdem wir dann zum Start sind, ging das Durcheinander los. Einige konnten sich wahrscheinlich nicht mehr an Ihren Startplatz erinnern: die vorne stehen sollten standen hinten und umgekehrt. Nachdem alle sortiert waren ging es los. Die X Klasse war schon weg als der Letzte dieser Gruppe in die Mercedes Arena einbog kam unser 15sec. Schild. Und los! Nach 50 Meter fing meine Kupplung an zu rutschen. Willi,  Ernst und Norbert waren weg. Ende Start und Ziel hatte ich es wieder im Griff und bog als 6ter in die Mercedes Arena ein. Nach der Fordkurve konnte ich noch 2 Überholen. Nun war ich hinter Norbert. So ging der 4 er D-Zug ab. 4 Runden lang hatten wir Spaß. Ein paar mal bin ich an Norbert vorbei und er wieder an mir. Zum 4ten mal in der Mercedes Arena angekommen berührte, mein Zylinder wieder den Boden und ich kam ins Trudeln. Das nutzte Norbert aus und fuhr wieder vorbei. Danach zogen die 3 davon, denn mein Schaltgestänge war gebrochen und ich hatte nur noch den 3ten Gang zur Verfügung.

Die letzten 2 Runden bin ich dann um den Ring geeiert um gewertet zu werden.

Nachdem der Lauf zu ende war, begaben sich Marian und Andreas direkt daran, das Gestänge zu ersetzten, denn in 3 Stunden sollte es zu ja zum 2. Lauf gehen. Nach einer Stunde, Werkzeug leihen, sägen, biegen schrauben war das Teil repariert. Und wir konnten Relaxen. Bei Manfred lief alles zum Besten. Zum Glück wurden die letzten 2 Runden nicht gewertet so hatte ich noch den 14ten Platz erreicht und Manfred den 4ten. Der erste Lauf hat richtig Spaß gemacht.

 

Am Nachmittag wurde es immer wärmer Um 15:50 Uhr sollten wir wieder los.

Der Zeitplan war um 10 Minuten nach hinten verschoben, jedenfalls bei den anderen Läufen. Beim Ersten Aufruf um 15:45Uhr machten wir uns fertig und fuhren los. Als ich am Vorstart angekommen war, wurde ich direkt durch gewunken. Am Start war kaum ein Teilnehmer zu sehen, nach und nach trudelten alle ein. Als die Rennleitung sich entschloss den Vorstart zu schließen, ging es los, obwohl nicht alle da waren. Der Claus-Peter erzählte mir hinterher das er sich noch durch die Boxengasse geschlichen hat.

Wie beim Ersten Lauf durften wir los als die X-Klasse verschwunden war.

Die Fahne senkte sich und wir los Da meine Kupplung morgens durchrutschte, bin  ich etwas vorsichtiger ans Werk gegangen. Rechts im Augenwinkel sah ich noch, wie der Willi im Weeley losfuhr.

Das Quartet vom Vormittag wurde zum Quintett. Eine Norton war dabei, die eine Runde später nicht mehr Schritt halten konnte. Diesmal war Ernst vorne, dann Norbert, Willi und ich. Die ganzen 5 oder 6 Runden sind wir hintereinander über den Ring geflogen. Nach 3 Runden überholten wir dann die ersten von der X Klasse. Einer von denen hat sich dann unserem D-Zug angeschlossen. Nach dem Abwinken grinsten wir 4 dann über alle 16 Backen, soviel Spaß hatten wir.

Nach dem wir uns Abgekühlt hatten, wurde eingepackt und zur Siegerehrung gegangen. Denn Manfred hat sich schon wieder den 2ten Platz geholt. Bei mir hat es nur für den 13.Platz gereicht.

Aber ich bin wieder froh das mein Moped so gut läuft.

 

 Start     Die Mopeds    Das Team     Bilder 

 Ergebnisse     Das Warum     Die Termine     Inhaltsverzeichnis