Kölner Kurs 14.05.06  

Anreise 13.05

 

Wie immer nach kurzer Fahrt bauten wir unser Wochenend-Domizil im Fahrerlager auf. Ab  16 Uhr war die Papier- sowie die technische Abnahme. So um 15:30 Uhr öffnete der Himmel seine Schleusen und flutete das Fahrerlager. Nach einer halben Stunde schien die Sonne. Das ist halt die Eifel. Um 18 Uhr war es geschafft- Moped abgenommen-fertig. Jetzt sind wir erst mal gut essen gegangen im Lokal Start und Ziel. Abends saßen wir wie immer lange unterm Pavillon mit einigen Bekannten.

  14.05.     Muttertag  ja  aber auch Kölner Kurs

  Morgens um 7:15 Uhr scheint schon die Sonne, vielleicht haben wir ja Glück.

Nach dem gewohnten Frühstück bestehend aus Kaffe und Zigaretten, durften wir um 9:25 Uhr zum Pflichttraining. Die Strecke war einigermaßen sauber. Hier und da einige dunkle Flecken,  die mit gelben Pollen versehen waren, sahen aus wie Kuhschei…     Die 20 Minuten kamen mir diesmal verdammt kurz vor. Freie Fahrt hatte ich nicht. Eine Guzzi und eine Ducati waren teilweise zwischen Norbert D. und mir. Aber dafür sah die Startaufstellung fast so aus wie letztes Jahr, nur nicht in der 1. Reihe sondern in der 2. Reihe.       

Ernst 5.  Ich 6. Norbert 7. Willi 8.

  Um 12:25 Uhr war der 1. Lauf. Das Wetter spielte mit. Wie immer wird mit 30 sec. Versatz gestartet. Zuerst die Großen dann wir. Den Start hätte ich beinahe verpennt denn ich konnte die Startflagge nicht sehen. Dank meiner neuen Kupplung preschte die BMW wie ein Pfeil davon. In der Mercedes Arena rutschte die W01 aus. Ernst, Norbert und ich sind da  vorsichtig vorbei und weiter. Der Uli S mit seiner R69/S und der Peter F. Ducati Imola waren auf und davon.Und Ernst setzte sich auch langsam ab.  2-mal konnte ich Norbert ausbremsen und bin vorbeigehuscht. Nach der Römerkurve ließ ich Ihn dann wieder vorbei, um meine Zeit nicht kaputt zu machen. Zum Schluss des Laufs konnten wir uns wieder an Ernst ranziehen. Das brachte mir den 8. Platz und Norbert kam als 9. durch. Guter Dinge warteten wir auf dem 2. Lauf.

Endlich um 16:15 Uhr konnten wir wieder auf die Strecke. Kurz bevor wir fahren durften bewölkte sich der Himmel sehr stark und es fielen ein Paar Tropfen. Aber das Wetter hat sich gehalten.

Diesmal ging es bei der Startaufstellung etwas drunter und drüber. Die Startflagge fiel und die X Klasse donnerte davon. Einige Helfer waren noch mit der Startaufstellung beschäftigt, aber dann verschwanden sie sofort.

START . Aus der 2ten Reihe zog ich an den ersten vorbei. Beim anbremsen Ende Start und Ziel bremsten mich Uli und Peter aus und zogen davon. Hinter der Dunlop Kehre überholten wir schon die Ersten von der X Klasse, die den Start verschlafen hatten. In der NGK Schikane waren wir mit 3 Mann nebeneinander. Ernst innen eine Honda außen und ich,  in der Mitte durch. Auf der Start und Ziel überholte mich Ernst, so sind wir die ganze Zeit bis zur Zielflagge gefahren. Als die Ergebnisse bekannt wurden, war ich sehr verwundert. Den 2. Platz im 2. Lauf und das 

Tagesgesamtergebnis war der 3. Platz      ein Pokal.

Ein gelungener Tag. Einpacken Pokal abholen nach Haus Toll.

 

 Start     Die Mopeds    Das Team     Bilder 

 Ergebnisse     Das Warum     Die Termine     Inhaltsverzeichnis