Anreise Freitag 26.07.2002 8 ½ Stunden Fahrt.

Nachdem wir unser Zelt aufgeschlagen haben ging es zur Abnahme. Diesmal hatte man nichts zu bemängeln.

Samstag  15 min freies Training, um 11:50 Uhr war ich dran und es scheint die Sonne. Da ich die Strecke nicht kannte, wollte ich hinter Wilhelm herfahren. Beim Beschleunigen rutschte meine Kupplung, also am Rendelrad drehen. Das hat gut eine halbe Runde gedauert. Die Strecke ist verdammt schnell und lang 6,8165 km. Die 22 Kurven hat man nach 2 Runden einigermaßen im Griff. Obwohl es meist Vollgas Kurven sind, habe ich kurz vorher meistens den Hahn gelupft. Nach 6 Runden war der Turn zu Ende. Die Kuh hat an einigen Ecken recht gut gewackelt, besonders nach der Schikane; Berghoch; Richtung Seng.

Um 17:35 ist das Zeittraining mal sehen wie es da wird.

Kurz vorm Start waren es gut 32° im Schatten. Wir wurden wieder einzeln hintereinander auf die Bahn gelassen, zuerst die X Klasse dann W. Jetzt heißt es Gas geben, damit man am Sonntag ziemlich weit vorne steht. Nach dem sich das Feld sortiert hat, versuchte ich meinen Strich zu ziehen, was auch ganz Gut gelang. Ab und zu mußte ich einen von der X Klasse überholen was mich etwas aus den Tritt brachte. In der letzten Runde kam der Hans-Peter L. mit seiner BMW und einer MV in Schlepptau von hinten angerauscht, als die bei mir waren hab ich denen die Tür aufgemacht und wollte ein Stück hinterher. (HAHA). Da die MV so schön Brüllt, hat sich der Fahrer vor mir etwas erschreckt und ist in der rechts links Schikane bei Heinrichsruh geradeaus. 

Für Sonntag hab ich den 10. Startplatz rausgefahren, nicht schlecht für das erste mal in Schleiz, aber mit der Gleichmäßigkeit  wird das hier wohl nichts.

Sonntag 13:35 Uhr 30° im Schatten auf zum Vorstart.

Zuerst die X Klasse vorweg und 10 sec später wir. In der ersten Rechts wurde es eng, die langsamen X waren noch nicht durch nach einer Runde waren wir ein Trupp von 5 Mopeds. Claus-Peter G. vorn weg, eine 650 Norton (W50) aus Rotterdam eine 750er BMW (W1) aus England, eine Duc W84 aus Ingolstadt meiner einer und die W90 Honda. Jedesmal wenn ich den Engländer ausgebremst habe, kam er auf der Graden wieder vorbei. In der 6. Runde kam die erste X an uns vorbeigeflogen, der Hans aus Ortis ist mit seiner Kawa Sauschnell und hören tut man ihn auch nicht. In der 7. Runde hatte ich den Claus-Peter fast eingeholt. Kurz nach der Spitzkehre in Heinrichsrath gab er uns Handzeichen, wir sollten langsam machen ( Dumme Vorsicht). Ich hatte nichts gesehen, dann kam die BSA aus Aschaffenburg an uns vorbei und wir beschlossen wieder Gas zu geben (Dumm gelaufen); brachte uns aber zum Schluß weniger Strafpunkte ein. In der Wald Kurve wurde es noch mal eng. Die Norton aus Rotterdam verbremste sich und wir eierten ums Eck. 2 Runden Später war alles vorbei, die Gleichmäßigkeit von Anfang an und der Spaß bei der Schwarz Weißen Flagge. 17. Platz keine Punkte, Meisterschaft Ade denke ich.

 

Tabelle.pdf

 Start     Die Mopeds    Das Team     Bilder 

 Ergebnisse     Das Warum     Die Termine     Inhaltsverzeichnis